Warenkorb

Mit Ihm war ich komplett

Wir waren 27 Jahre lang zusammen. Wir haben uns auf einer privaten Party kennengelernt und es hat sehr schnell zwischen uns gefunkt. Nach 7 Tagen sind wir schon zusammengezogen. Streit oder Diskussionen gab es nur zum Thema Erziehung, da hatten wir ab und zu mal andere Ansichten. Ansonsten haben wir uns nie gestritten. Wir haben uns immer hingesetzt und haben geredet und wir haben viel geredet.  Er hat mich kein einziges Mal angeschrien. Er war immer für mich da und wir haben gemeinsam für alles eine Lösung gefunden. Für uns war es wichtig miteinander zu leben und nicht nebeneinander. Wir haben Bücher gelesen, die wir uns danach gegenseitig erzählt und danach stundenlang darüber heiß diskutiert haben. Er war meine zweite Hälfte. Und natürlich sind wir oft ausgegangen. Ich habe ihn auch ab und zu mit spontanen Ausflügen ans Meer überrascht und wir haben die gemeinsamen Tage sehr genossen. Er kannte mich so gut, dass er mir immer Kleidungsstücke von jedem Ort der Welt mitgebrachte, an dem er beruflich unterwegs war. Ich habe äußerst selten Pantoffeln und Unterwäsche für mich kaufen müssen, denn alles was er mitbrachte passte wie angegossen.  Mich hat er immer „Kindchen“ genannt.

Eine Haarsträhne aus einer anderen Zeit

Wir sind Fans der traditionellen Fotographie. Das bedeutet wir lassen Fotos noch entwickeln und kleben diese seit Jahren in richtige Fotoalben. In diesen Fotoalben landen auch alle möglichen anderen Dinge. Als Krzysiu gestorben ist, hat unser Sohn alles sortiert und in einem der Alben hat er Haare von uns allen gefunden. Die hat Krzysztof irgendwann zur Erinnerung versteckt. Was für ein wunderbarer Zufall, denn so hatte ich etwas, was ich zur Erinnerung an ihn in mein persönliches Schmuckstück einarbeiten lassen konnte.

Worte aus einem Liebesbrief

Wir zwei redeten nicht nur viel miteinander, wir schickten uns auch handschriftliche Liebesbriefe. So ein Brief vermittelt viel mehr Emotionen als jede elektronische Nachricht es je könnte. Um diese besonderen Worte immer nah bei mir zu haben, habe ich Ausschnitte aus diesem Brief auf einem Gravurstäbchen festgehalten. Dieser Schmuck lässt mich meinen verstorbenen Mann immer ganz nah bei mir haben. Er gibt mir Kraft diesen Verlust zu verarbeiten. Wenn ich auf dieses besondere Schmuckstück angesprochen werde, erzähle ich mit Stolz unsere Geschichte.

 

 

 

Geschichten wie diese berühren uns so sehr und wir sind dankbar durch dieses besondere Schmuckstück ein Teil davon sein zu können. Danke!

Leave a Reply